18. September 2013

Schule und groooßer Feiertag

Hola ihr Lieben,
Heute will ich mal von meiner Schule erzählen.
Also, ich gehe auf das Colegio Santa María de Guadalupe in Santo Domingo de Heredia, was mit dem Schulbus etwa eine 1/4 Stunde von meinem zu Hause entfernt ist.
Das ist mein Schulweg:
Die Schule ist mit 1.400 Schülern der Stufen 7-11 Ziemlich groß, sodass jede Stufe bis zu 8 Klassen à 30 Schüler oder mehr hat. In meiner Stufe sind wir mittlerweile 6 Deutsche, was ich schon ziemlich viel finde.

Das hier ist einer der 3 Schulhöfe:
Das ist die Sporthalle:
Es gibt in der Schule auch 2 Computerräume, einen für Design- und einen für Informatikunterricht. Allerdings stehen da nur Apple-Computer, womit die besser ausgestattet sind als in meiner deutschen Schule.. Auch in jedem Klassenraum hängt an der Wand ein Flachbildfernseher.
Jede Stufe hat hier ihre "Orientación", was ein Büro ist, in dem quasi die Betreuerin der Stufe arbeitet, und zu der die Schüler oft auch einfach mal in der Pause gehen um zu quatschen.
Die Lehrer hier werden allgemein nur mit "Profe"oder ihrem Vornamen angesprochen und oft auch mit Umarmung, Handschlag oder Schulterklaps begrüßt.
So sieht der Unterricht oft aus:
Schule geht jeden Tag für alle von 7:00-14:55 Uhr, und um 7:00 Uhr gibt es ein etwa 10-minütiges Gebet, und um 12:00 nochmal eins.

Da im Moment "Mes de la Patria" (=Monat des Patriotismus, was hier auch so wörtlich und ernst genommen wird) ist, sind den ganzen September überall Häuser, Läden, Schulen und alle Möglich Gebäude mit Costa Rica Flaggen, und -wappen geschmückt, um den 15. September, den Tag der Unabhängigkeit vor 192 Jahren zu feiern. 


Das Zentrum von Heredia, bzw der Parque Central und der Turm, der das Wahrzeichen von Heredia ist, sind ganz besonders beleuchtet und geschmückt, und netterweise ist mein Gastbruder vor einer Woche extra mal abends hingefahren um es zu sehen.



Letzten Freitag durften wir dann mit t -shirt in rot, blau oder weiß (Tricolore) oder einem Costa Rica Trikot, jeans und Turnschuhen statt Uniform zur Schule kommen, worüber ich mich riesig gefreut hab! Denn die Uniform erleichtert zwar die morgendliche Qual der Wahl der Klamotten, ist aber auf Dauer echt langweilig, vor allem wenn ALLE in grau rumlaufen.
In der großen Pause haben dann ganz viele Klassen Stände zum Verkauf von Essen und Trinken aufgebaut und es wurde laut typische Musik gehört.


Dann am Sonntag war also der große Feiertag, an dem wir dann um 7 Uhr in der Schule sein mussten ( :-( ) um am Acto Civico teilzunehmen.


Anschließend ging ich mit 2 anderen Mädchen und meinr Freundin Mari zu ihrer Oma, die nicht so weit weg von der Schule wohnt, wir zogen uns um, und gingen dann den großen Umzug der Schulen und Kindergärten angucken.






Leider hab ich mir grad eine ziemliche Erkältung zugezogen und bin deshalb im Moment zu Hause.

Lg Julia













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen