11. September 2013

Volontariat im Nationalpark des Vulkan Tenorio


Hola ihr Lieben!

Wir sind Freitags mit 15 Leuten mit dem Bus auf nach Norden zum Nationalpark des Vulkan Tenorio, um dort im Rahmen eines Volontariats Straßen auszubessern, Häuser zu streichen und mehr wissen wir  eigentlich auch noch nicht..;)
Auf dem Weg machten wir eine Pause, als einer bemerkte, dass seine Laptoptasche mitsamt Laptop weg war, sodass es die Polizei rief, die tatsächlich auch kam, und alle im Bus kontrollierte, aber nichts fand. 
So fuhren wir also weiter, hielten aber 20 Minuten später wieder an, und sahen, dass mehrere Polizeiautos mit bestimmt 15 Polizisten und außerdem noch ein Reisebus auch da standen. Der, dem der Laptop geklaut worden war, wurde rausgebeten und dann wurden auch alle aus dem anderen Bus kontrolliert.
Als er wieder in den Bus kam, fragten wir alle, ob er seinen Laptop wieder hat, doch er antwortete nur:" Nein, aber die eine hatte 4kg Kokain in ihrer Tasche ".
Die wurde dann von der Polizei abgeführt und landet vermutlich im Gefängnis..und sie wäre nicht kontrolliert worden, hätte man nicht den Laptop geklaut..

Jetzt wohnen wir jedenfalls 8 Tage in einem Holzhaus am Rande des Dschungels, in 8er Zimmern, aber es ist richtig schön! 

Samstag haben wir dann eine Wanderung durch den Regenwald gemacht, die wir auch alleine machen durften, und sahen zum ersten Mal den wunderschönen Rio Celeste ( "himmelblauer Fluss") , der seinen Namen wirklich verdient! Außerdem sahen wir auch den bekannten großen Wasserfall aus hellblauem Wasser, und heiße Quellen, die tatsächlich so warm waren, dass man das Wasser kaum anfassen konnte!





Montag sollten wir dann die Wände der Station mit Schleifpapier per Hand abschleifen und anschließend anstreichen, was aber dank der Boxen mit guter Musik und der coolen Leute echt Spaß machte!

Die Arbeit setzten wir auch Dienstag und Mittwoch und ein paar auch noch Donnerstag fort,
Wobei wir nachmittags immer noch etwas unternahmen, wie zum Beispiel im Rio Celeste außerhalb des Parks baden gehen, 
mit einem "Taxi" (alter Jeep) eine Dreiviertelstunde in ein 10 km entferntes Kaff zum Kekse kaufen fahren,
Blick aus dem Kofferraum des Jeep ;)
Einmal gabs grad keine Taxis in der Nähe, also fuhren wir mit einem uralten Schulbus ;)

oder Filme auf einem iPad gucken.
Freitag bekamen wir dann, weil es der letzte Tag war, frei und bemalten ein Schild mit unseren Namen, dem Fluss, dem Wald usw, um es als Erinnerung an die Wand Der Station zu hängen.
Da wir dann gerade viele bunte Farben zur Hand hatten, entstand schnell die Idee, eine Farbschlacht zu machen :D

Samstag war noch der Geburtstag von meinem Gastbruder, sodass es besonders leckeres Essen und Kuchen gab,
Und Sonntag hat er seiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht, für den ich zusammen mit meiner Gastschwester ein Plakat malte und wir ein Rosenherz auf den Boden legten :)

Hasta Luego

Julia







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen