7. Dezember 2013

Letzte komplette Woche in der Gastfamilie..

Hola ihr Lieben,

bei meinem letzten Post war es noch etwa 3 Wochen hin bis zum Ende meines richtigen Austausch, und bis meine Mutter am 10.12. kommt, und ich wusste genau, dass diese Wochen wie im Flug vergehen würden. Anfang dieser Woche kam ich dann also in den Stress, dass ich noch seeehr viel unternehmen wollte, aber die Zeit dafür seeehr knapp war.
Erst fragte mich meine brasilianische Freundin, ob wir Bungee-jumping machen wollen, was ich wahrscheinlich so oder so nicht gemacht hätte, aber wir bekamen es eh nicht gebacken das zu organisieren. Also ging ich spontan mit einer deutschen Freundin zum INBioparque in Heredia, in dem man Schmetterlinge und die verschiedenen Pflanzen der unterschiedlichen Waldarten, Spinnen und eine Ausstellung über Vulkane sehen kann, doch leider mussten wir feststellen, dass er geschlossen war. Als wir dann nach den Öffnungszeiten fragten, verstanden wir, dass er jeden Montag geschlossen ist (später mehr dazu..).
Also machten wir uns, um den Tag nicht zu verschwenden, auf zur Mall von Heredia, schlenderten durch die Läden, kauften natürlich ein paar Kleinigkeiten und etwas zu essen, was man eigentlich auch gar nicht vermeiden kann (:D) und gingen dann ins Kino, in "Catching fire", der glücklicherweise nicht ins Spanische synchronisiert war, sondern im Original mit spanischen Untertiteln, denn spanische Synchronisationen klingen echt grauenvoll und sind meist richtig schlecht... Ich erwischte mich einige Male, wie ich die Untertitel lesen musste, um das Englische zu verstehen..

Dienstag hatte ichmich dann eigentlich mit 4 Freunden für den INBioparque und danach für die Mall (um nochmal Catching fire zu sehen, weil ich das schon länger mit denen abgemacht hatte), doch letztendlich sagten alle bis auf eine ab, sodass wir beide dann allein wieder zum INBioparque stapften, um erneut festzustellen, dass er geschlossen war, und als wir wieder nachfragten, erklärten die, dass der nur Freitag bis Sonntag geöffnet ist... Wir also wieder zurück und dann zu meiner Freundin nach Hause, wo wir Wii spielten, quatschten und youtube-videos guckten um dann um 3 zur Mall zu gehen, in der Hoffnung, dass noch jemand kommt, was leider nicht der Fall war, sodass wir eigentlich wie ich schon am Vortag durch die Mall schlenderten und dann ins Kino gingen. Ich fand den Film wieder sehr gut, und fand es schön, mal was mit einer Tica-Freundin zu machen und mit ihr viel Spanisch zu sprechen. (Diese Gelegenheiten kann ich an einer Hand abzählen...Ticos).

Mittwoch verabredete ich mich dann wieder mit meiner deutschen Freundin um in den ZooAve zu gehen, in dem man vor allem Vögel, wie Papageien und Tucane, und Affen sieht, aber auch Faultiere, Einen Berglöwen und anderes sehen kann. Das war ein wunderschöner Tag, wir waren fast allein in dem Zoo, das Klima war sehr angenehm und nicht zu warm, und es war sehr schön zu wissen, dass man die Zeit noch gut ausnutzt.
Dennoch fühle ich mich in dieser Woche sehr gestresst, weil ich jeden Abend spät von einem ganzen Tag draußen und unterwegs wieder komme und dann bis noch später am Abend den nächsten Tag organisiere, und am nächsten Tag wieder früh aufstehe.


Da hat wohl jemand keine Lust mehr auf seinen Käfig..








Man versucht etwas Weihnachtsstimmung aufkommen zu lassen, aber das klappt finde ich nur mäßig bei ca 25° und Sonne..;)
So auch an diesem Abend, doch da bekam ich es hin mich mit einer anderen Freundin aus Cartago zum Canopy zu verabreden, was wir beide unbedingt hatten machen wollen, aber nie die Zeit dazu gefunden hatten. Eigentlich hatte ich die Hoffnung dafür schon aufgegeben, aber tatsächlich schafften wir es, kurz vor Büroschluss noch eine Reservierung für einen Canopy.Park kurz vor Guápiles, an dem ich auch schon mehrmals vorbei gefahren bin, abzuschicken und uns am nächsten Tag um 8 Uhr in San José zu treffen, um um 10 dort zu sein. Glücklicherweise war fast niemand da, sodass wir (wegen des Schülerausweises meines Colegios :D ) auch noch Rabatt und eine "Privattour" für uns 2 mit 2 Guides bekamen. Die Tour bestand 1. aus 7 etwas kürzeren Stahlseilen und 2. aus etwa 300m langen Stahlseilen, an denen man etwa 30m über dem Boden über den Urwald flog, und dann buchten wir noch eine Strecke von 700m dazu, die an der höchsten Stelle 60 m hoch und auch die beste ist! Man fliegt dabei über einen Fluss und sieht um sich herum nichts als Regenwald=grün.
Um etwa 5 war ich dann ziemlich müde wieder zu Hause, aß erst mal was und duschte und fuhr dann schon weiter zu Lefke (mit der ich im Kino war), die im Moment bei ihrer sehr reichen Gasttante in Heredia, statt in Nicoya, wohnt, weil ihre Gastmutter in Argentinien ist. Eigentlich hatten wir vorgehabt, einen Filmabend zu machen, aber stattdessen nahmen uns die Gasttante und der GOnkel auf eine Spritztour mit ihrem zukünftigen neuen Jeep mit (Sie lieben große Autos), was ich aber sehr entspannt fand, weil ich da mal zur Ruhe kam und wir gut quatschen konnten. Nach einem Essen in einem Restaurant in Atenas (Alajuela) fuhren wir dann wieder nach Hause, fingen noch einen Film an, aber hörten ihn nach kurzem auf, weil wir einfach zu müde waren.




Für heute, Freitag, hatte ich mich eigentlich mit ein paar Ticos aus der Schule verabredet, um zum Monte de la Cruz zu fahren, der sehr schön sein soll, doch um 9 Uhr morgens sagten auf einmal alle ab (...Ticos), sodass Lefke und ich entschieden, es noch einmal zum INBioparque zu wagen, und dieses Mal klappte es auch tatsächlich ;) Allerdings finde ich den Park nicht sehr spektakulär und wäre mir ohne den Schülerrabatt durch den Schülerausweis nicht das Geld wert. Das beste daran waren das Schmetterlingshaus (was hier nur ein Teil draußen mit Netzen ist, weil die ja das tropische Klima nicht wie in deutschen Zoos erst schaffen müssen. Nachmittags fuhren wir dann jede nach Hause, und ich war froh, mal nicht erst spät nach Hause zu kommen.
Der hat sich einfach auf meine Hand gesetzt 


Für morgen ist bis jetzt nur geplant die Hochzeit meines Gastbruders am Sonntag weiter vorzubereiten, uns die Nägel dafür machen zu lassen und eigentlich bin ich mit zwei Leuten aus der Schule verabredet, aber das wird mir denke ich schon zu viel, abgesehen davon, dass die Organisaton davon immer an mir hängt, weil Ticos eigentlich nicht darum kümmern (Deshalb auch die Schwierigkeit für mich hier Freunde zu finden, ich weiß, dass andere sehr gute Freunde gefunden haben, aber an meiner Schule ist das wirklich nicht einfach).

Sonntag findet dan die Hochzeit statt, und Montag fahren Paula, Lefke und ich nach Manuel Antonio in der Nähe von Puntarenas, was mit als einer der schönsten Strände Costa Ricas gilt.

Mehr Fotos kommen später,

hasta pronto,

Julia

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen